VIKTOR NONO

KURZPROFIL

Promovierter Philosoph

Bildender Künstler/Bildhauer/Schriftsteller

Seit 1991: Freier Künstler und Schriftsteller

Seit 1986: Ausstellungen im In- und Ausland

 

PERSÖNLICHE DATEN

Geboren am 15.04.1962 in Neuss/Deutschland

 STUDIUM UND AUSBILDUNG

1983-1991   Studium der Germanistik und Philosophie

Promotion in Philosophie, Thema: „Physiologischer Neukantianismus und Evolutionäre Erkenntnistheorie: Die Probleme des Reduktionismus in der Evolutionären Erkenntnistheorie“ mit summa cum laude

 

1984-1886   Einzelunterricht an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Konrad Klapeck

 

 

  • Lebens(werk)

 

2013     Ein Kapitalist sieht Jena

Stadtansichten

 

Seit 2012          Heimat

Erkundung von Weltauffassung, Identität und Sozialisation in Reihen großformatiger Bilder und Skulpturen

Druckstöcke und Monotypien zum positiven Verständnis von Heimat

Werkreihe zum Heimatverlust und eines daraus resultierenden Amoklaufs

2012     Bilder und Texte zur Musik

„Dialog“ – Bilder zur Musik von Thomas Blomenkamp

Gestaltung Cover

 

2012     Insel Eiland Ort – Gedanken und Bilder zu einer Insel am Beispiel Museum Insel Hombroich

Texte, Gedanken und Bilder zum Phänomen des Esoterischen, des Abgeschlossenen

 

2011     Religion – Mythos – Kunst – Evolution

Arbeiten auf DNA-Sequenzanalysefolien

Gedanken über das Verhältnis von Religion und Evolution

Das kollektive Unbewusste – Märchen und Mythen

 

Seit 2009   Arbeit an künstlerischen Interpretationen zu Goethes »Faust«,          Humboldts „Kosmos“, Prousts „Liebe von Swann“ und Melvilles      „Moby Dick“

Seit 2009   Villa Unica (Europaprojekt)

Stärkung des Gemeinschaftsgefühls

Integration/Aufzeigen von Diskrepanzen

Eingebettet in Villa Unica:
Roman „Kleine Welten“, Skulpturenprojekt „Mittelpunkt“

 

2008-2009    Grafische Interpretation des Ulysses von James Joyce

Lektüre und Auslegung

Philosophische Annäherung über Lacan/Freud

420, auf den Text bezogene Arbeiten entstehen

 

Ausstellungen (Auswahl)

2006 1. Preis Brutto/Netto; k-UFO; Düsseldorf; zusammen mit Winni Schmitz-Linkweiler

2006 Zeichen; Kanz-Nono-Buchholz; Galerie Noack; Mönchengladbach

2007 daily fee / re.touch; Viersen; zusammen mit Thomas Krüsselmann

2008 Kanz, Nono, Göhringer; Galerie Noack; Mönchengladbach

2008 Galerie Splettstößer; Kaarst

2009 Nono, Lin, Krüsselmann; Galerie Noack; Düsseldorf

2009 Viktor Nono; Städtische Galerie, Schloss Neersen

2010 Fortschreiben; Galerie Alte Lateinschule; Viersen

2010 Showroom; Galerie Heidefeld, Krefeld

2010 Mathes, Nono, Schmitz-Linkweiler; Kunsthaus Müllers; Rendsburg

2010 Villa Unica – Nono meets Joyce; Galerie Noack; Düsseldorf

2010 Ut poesis pictura – Theresia Schüllner, Viktor Nono; Galerie Splettstößer; Kaarst

2012 Verknüpfungen; Galerie Heidefeld, Krefeld, zusammen mit Susanne Kraißer

2012 Raum & Zeit, Galerie Noack, Viersen, zusammen mit Jani Schwittmann und Armin Göhringer

2012 Villa Unica, Jena, Galerie pack of patches

2013-2014:
Einzelausstellungen in Düsseldorf, Zürich, Jena, Hamburg und Berlin

2015 “Die Große”, NRW (Düsseldorf)

2015 Messebeteiligungen: Kunst Frankfurt, Kunst Zürich
Wissenschaftliche Schriften:

 Physiologischer Neukantianismus

Gegenwelten, mythologische Strukturen im Werke E.T.A. Hoffmanns

Romane:
„Die Quirinusbrüder“, 2000; „Schnee“, 2001; „Die falsche Hand“, 2003.

Werden demnächst veröffentlicht: „Samuels Tagebuch“, „Das Einhorn“, „Das Kleine Büchlein von der Vergeblichkeit der Liebesmühe“, „Der Wolfsprozess“, „Kleine Welten“.

Share Post :

More Posts